Erstelle genialen SEO Content – für mehr organischen Traffic

Du erstellst regelmäßig SEO Content, um organsichen Traffic zu generieren? Die Top-10-Platzierung in Google lässt aber auf sich warten? Dann ist dieser Blogartikel genau das Richtige für dich. Du erfährst, auf was du bei der Erstellung von SEO Content achten musst, um dein gewünschtes Google Ranking zu erzielen.

 

Was ist SEO Content?

SEO Content bezeichnet Inhalte (Texte, Bilder, Videos etc.), die du für deine Website erstellst und in Google für potentielle Kunden auffindbar machst. Dadurch steigerst du den organischen Traffic deiner Website und stellst nicht nur eine digitale Visitenkarte ins Netz. Was du aber dabei beachten solltest, du erstellst Content für deine potentiellen Kunden, nicht für Google. Trotzdem hilft SEO dir dabei, dich auf dein Thema zu fokussieren und den besten SEO Content zu einer Suchanfrage zu erstellen.

 

SEO Content bezeichnet Inhalte, die du für deine Website erstellst und in Google für potentielle Kunden auffindbar machst.

 

Wie du SEO Content richtig angehst

Einfach einen Text herunterschreiben und hoffen, dass er von Google für gut erachtet und auf der ersten Seite platziert wird, ist leider nicht zielführend. SEO Content muss geplant und aus Sicht deiner potentiellen Kunden zu einer bestimmten Suchanfrage erstellt werden. Wie du deinen SEO Content richtig angehst, erfährst du in den folgenden Passagen.

 

Finde heraus, was deine Kunden interessiert

Bevor du mit dem Erstellen von SEO Content beginnst, musst du zunächst erst mal herrausfinden, was deine potentiellen Kunden überhaupt interessiert. Denn Content zu erstellen, den niemand interessiert, bringt nichts, wenn du eine Top-10-Platzierung anstrebst. Hierfür eignet sich die Keyword-Recherche. Über die Keyword-Recherche kannst du ermitteln, nach welchen Begriffen oder Wortkombinationen deine potentiellen Kunden suchen, wie hoch das Suchvolumen und der Wettbewerb sind. Dadurch kannst du ableiten, für welches Thema sie sich interessieren und einen Bezug zu deinem Business herstellen. Für die Keyword-Recherche können wir dir den Google Ads Keyword-Planer empfehlen. In der nachfolgenden Abbildung siehst du z. B. gruppierte Keywords, wenn du nach dem Keyword „kaffeemaschine reinigen“ suchst.

 

Gruppierte Keywords zum Keyword "kaffeemaschine reinigen" im Google Ads Keyword-Planer für die Erstellung von SEO Content.

Gruppierte Keywords zum Keyword „kaffeemaschine reinigen“ im Google Ads Keyword-Planer

 

Stelle einen Bezug zu deinem Business her

Das ausgewählte Keyword und das abgeleitete Thema sollten einen Bezug zu deinem Business haben, damit du potentiellen Kunden eine Lösung zu ihrer Suchanfrage anbieten kannst und eine Verkaufschance erhältst. Wenn sie nicht direkt nach deinen Produkten oder Services suchen, sondern eher nach einer Problemlösung z. B. „kaffeemaschine reinigen“, dann sollten deine Produkte oder deine Services nicht im Vordergrund stehen, sondern in der Problemlösung eingebettet werden.

Du kannst z. B. schreiben: „Es ist ratsam, einen Entkalker zu verwenden“. Deinen Produktnamen solltest du aber vermeiden zu nennen. Daneben kannst du aber Folgendes noch schreiben: „Wenn du wissen möchtest, welche Entkalker für deine Kaffemaschine geeignet sind, findest du hier eine Übersicht zu den verschiedenen Entkalkern. Dabei setzt du den internen Link auf „Übersicht zu den verschiedenen Entkalkern“ und verlinkst deine Kategorieseite. So kannst du deine Produkte in deinen SEO Content einbetten, ohne dass dieser werblich klingt.

 

Orientiere dich an der Customer-Journey-Phase

Daneben ist es wichtig, dass du dich an der Customer Journey Phase deiner potentiellen Kunden orientierst. Je nach Phase, sind andere Informationen für sie interessant. Du kannst z. B. Produktdetailseiten, Case Studies, Blogartikel, FAQs etc. erstellen. Ist dein potentieller Kunde in der Consideration-Phase, sind z. B. Case Studies geeignet und in der Awareness-Phase Blogartikel. Wenn du wissen möchtest, wie du eine Content-Strategie entlang der Customer Journey erstellst, empfehlen wir dir unseren Blogartikel: Wie du eine Content-Strategie für deine Website entwickelst

 

Recherchiere, welche Content-Art bevorzugt wird

SEO Content umfasst nicht nur den Text, den du schreibst, sondern auch Bilder, Videos etc. Bevor du mit dem Erstellen deines SEO Contents beginnst, ist es es empfehlenswert, dass du nach dem Keyword in Google suchst und schaust, welche Suchergebnisse zu dem Keyword gelistet werden. Hier kannst du sehen, ob nur Seiten angezeigt werden oder auch Videos, Bilder etc. Dadurch siehst du, welches Format für deinen SEO Content passend ist.

Der nachfolgende Screenshot zeigt z. B. eine Google Suche zum Keyword “ kaffemaschine reinigen“. Hier sieht man gut, welche Content-Arten zu diesem Keyword angezeigt werden:

  1. Anleitung
  2. FAQ-Box
  3. Videos
  4. Seiten

Daraus lässt sich ableiten, welche Inhalte von deinen potentiellen Kunden bevorzugt werden und welche du auf deiner Seite anbieten solltest.

 

Möglichen SEO Content anhand einer Google Suche ermitteln

Google Suche zum Keyword „kaffemaschine reinigen“

 

Erstelle den Content für deine Seite

Für die Erstellung deines SEO Contents ist es wichtig, dass du die Nutzerintention im Blick behältst und alle Themen aufnimmst, die deine potentiellen Kunden interessieren könnten. Du erstellst dadurch ganzheitlichen SEO Content. Darüber hinaus sind verschiedene Maßnahmen wichtig, wie z. B.

  • die direkte Ansprache,
  • die Strukturierung deines Contents,
  • das Setzen von Unterüberschriften,
  • die korrekte hx-Struktur (dadurch versteht der Google Bot, wie deine Text-Passagen zusammenhängen)

Hierfür können wir dir auch das Plugin SEO Yoast empfehlen. Dieses zeigt dir über ein Ampelsystem auf, wie du deinen Text optimieren kannst.

 

Lass deinen Content von ein bis zwei Personen Korrekturlesen

Oft sieht man bei der Content-Erstellung den Wald vor lauter Bäumen nicht. Deshalb macht es Sinn, dass dein SEO Content von ein bis zwei Personen Korrektur gelesen wird. Dadurch wertest du deines SEO Content auf. Denn jeder Korrekturleser kann dir weitere Ideen sowie Hinweise zur Verständlichkeit, Rechtschreibung und Grammatik geben, die deinen Content noch besser werden lassen.

 

Was du darüber hinaus wissen solltest

Genialen SEO Content zu schreiben ist das eine, dazu muss dieser aber auch in deine Website eingebettet und über interne Links verbunden werden. Daneben ist es auch wichtig, dass du Kontaktformulare platzierst, damit du die Kontaktdaten deiner potentiellen Kunden erhältst.

 

Verlinke deinen Content

Die interne Verlinkung hilft dir dabei, dass du deine potentiellen Kunden durch deine Website navigierst und dadurch auch die Absprungrate gering hältst, indem du die Seiten miteinander verbindest. Zudem kannst du wichtige Seiten durch die interne Verlinkung pushen und sie dadurch auf den obersten Platzierungen in Google halten. Mehr Infos zur internen Verlinkung findest du in unserem Blogartikel: Wieso interne Links unheimlich wichtig sind

 

Füge Kontaktformulare ein

Um die Kontaktdaten potentieller Kunden zu erhalten, ist es wichtig, dass du weiterführende Informationen über Kontaktformulare bereit hältst. Das kann weiterer Content sein, den du zusendest oder die Anfrage eines Angebots oder einer Web-Demo. Hierbei kommt es auf deines SEO Content an und die Customer Journey Phase, in welcher sich deine potentiellen Kunden befinden. Alles Wichtige für deine Kontaktformulare, erfährst du in unserem Blogartikel: Kontaktformulare für deine Homepage: Alles Wichtige im Überblick

 

Fazit: SEO Content muss geplant werden

Wie du siehst, ist für SEO Content ein planvolles Vorgehen wichtig, damit du in die Top-10-Liste von Google gelangst. Aber wenn du dich an die beschriebenen Empfehlungen hältst, bist du sicher einen Schritt weiter genialen SEO Content zu erstellen, der dir organischen Traffic auf deine Website bringt und damit auch die Kontaktdaten potentieller Kunden.

 

0 33
Daniela

Leave a Reply