Wie du effektive Meta Tags erstellen kannst

Meta Tags unterstützen dich dabei, potentielle Kunden zu deiner Website zu leiten. Denn sie beschreiben den Inhalt deiner Website in der natürlichen Ergebnisliste von Google. Je effektiver du deine Meta Tags erstellst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass potentielle Kunden darauf klicken und zu deiner Seite gelangen. Erfahre in diesem Blogartikel, wie du effektive Meta Tag erstellen kannst.

 

Was sind Meta Tags?

Bevor du an das Erstellen von Meta Tags gehst, solltest du dir zunächst anschauen, was Meta Tags genau sind und wie du sie dafür nutzen kannst, potentielle Kunden auf deine Website zu leiten.

Meta Tags (auch Metadaten oder Meta-Elemente genannt) sind in Form eines HTML-Codes verankerte Seiteninformationen im <head> Bereich deiner Website. Diese Informationen werden in der natürlichen Ergebnisliste von Google als Vorschau in Form eines Snippets zu deinen Seiten angezeigt. Wenn die Seitenvorschau deinen potentiellen Kunden zusagt, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie auf das Snippet klicken und auf deine Seite gelangen. Deshalb ist es wichtig, dass du effektive Meta Tags erstellst. Denn dadurch hast du direkten Einfluss auf die Klickrate deiner Website.

Wenn du keine Meta Tags definierst, zieht sich Google einen Text von deiner Seite, der unter Umständen nicht zum gewünschten Ergebnis führt.

Die Meta Tags haben aber noch eine andere Bedeutung für dich. Du kannst sie für die Kommunikation mit dem Google Bot nutzen und diesem Hinweise zu deinen Seiten geben.

 

Meta Tags sind Seiteninformationen im Bereich <head> deiner Website.

 

Wichtige SEO Meta Tags

Wenn du Meta Tags erstellen möchtest, solltest du zuvor wissen, welches die SEO Meta Tag sind, auf die es ankommt, um organischen Traffic zu erzeugen. Die wichtigsten Metadaten für SEO sind: Der Titel Tag, der Description Tag und der Robots Tag. Die ersten beiden Tags gehören zu den sichtbaren Bestandteilen der Meta Tags. Diese werden in der organischen Ergebnisliste von Google als Snippet zu deiner Seite angezeigt, wie du gleich im nachfolgende Bild sehen wirst. Der Robots Tag ist in der organische Ergebnisliste von Google nicht sichtbar, übermittelt aber dennoch wichtige Informationen an den Google Bot.

Meta Tags im Snippet für die Seite Inbound Marketing von Magnetise.

Title und Description Tag unserer Seite zum Thema Inbound Marketing

 

Du möchtest sehen, wie der Meta Tag in Google angezeigt wird? Meta Tag in Google anzeigen

 

Title Tag (sichtbar)

Der Title Tag vermittelt deinen potentiellen Kunden auf einen Blick, um was es auf deiner Seite geht. Hier sollte, wenn möglich gleich zu Beginn, das Keyword erscheinen, welches deine potentiellen Kunden in Google eingegeben haben. Dadurch stellst du für potentielle Kunden die Relevanz zu deiner Seite her. Du solltest aber gleichzeitig darauf achten, dass sich der Title Tag in der H1 deiner Seite wiederspiegelt. Denn Meta Tag und Seite müssen zusammenpassen. Abschließend sollte dein Title Tag deinen Unternehmensname enthalten, um einen Branding-Effekt zu erzeugen. Nachfolgen schauen wir uns noch mal unseren Title Tag an:

Inbound Marketing für die Generierung von Website Leads | Magnetise

Inbound Marketing entspricht unserem Keyword und unserem Seitennamen. Magnetise ist unser Unternehmensname. Wenn dein Title Tag überzeugt, dann schauen sich deine potentiellen Kunden deinen Description Tag an.

 

Description Tag (sichtbar)

Im Description Tag gehst du näher auf den Inhalt deiner Seite ein. Du übermittelst in Kurzform, um was es auf deiner Seite geht und versuchst einen Anreiz zu schaffen, dass deine potentiellen Kunden darauf klicken. Im Description Tag sollte das Keyword erneut erscheinen. Achte beim Erstellen des Description Tags darauf, dass du den Nutzen für deine potentiellen Kunden herausstellst und sie dadurch animierst auf das Snippet zu klicken. Ein Call to Action („Informiere dich jetzt“, „Erfahre jetzt mehr“,…) ist an dieser Stelle nicht verkehrt. Nachfolgend zum Vergleich unser Description Tag.

Mit Inbound Marketing generierst du Leads über deine Website. Mache aus deiner Website mehr als nur eine Visitenkarte. Informiere dich jetzt!

 

Robots Tag (nicht sichtbar)

Wenn du einen Robots Tag erstellst, kannst du Google einen Hinweis geben, ob eine Seite indexiert werden darf oder nicht und ob der Google Bot den Links auf der Seite folgen soll oder nicht. Du kannst demnach folgende Robots Tags setzen: index, no index, follow, no follow. Wenn du z. B. eine Seite nicht indexieren lassen möchtest, wie z. B. eine Danke-Seite, dann kannst du dies dem Google Bot über den Robots Tag mitteilen. Dadurch erscheint diese Seite nicht in der organischen Ergebnisliste von Google.

Auch wenn eine Seite nicht indexiert werden soll, kannst du dem Google Bot sagen, dass er dem Link folgen kann. So kannst du trotzdem weitere Seiten auffindbar machen und die interne Verlinkung fortführen. Den Robots Tag nofollow setzt du z. B., wenn es sich um einen Werbeinhalte auf deiner Seite handelt. Diesen Links soll der Google Bot nicht folgen, denn hierbei handelt es sich nicht um natürliches Linkbuilding und kann von Google abgestraft werden.

Daneben gibt es noch die Canonical URL. Diese wird über den Robots Tag gesetzt, wenn du einen Inhalt indexierst, den es bereits online gibt. Dann sagst du Google über die Canonical URL, welcher Inhalt der Originalinhalt ist. So vermeidest du Duplicate Content.

 

Das waren für uns aus Inbound-Marketing-Sicht, die wichtigsten Meta Tags. Wie sieht es bei dir aus, welche Meta Tags spielen für dich noch eine wichtige Rolle? Antwort schreiben

 

Tipps für die Erstellung von effektiven Meta Tags

Auf was du bei der Erstellung von Meta Tag achten musst, haben wir in Form von 7 Tipps für dich zusammengefasst:

 

#1: Binde das Keyword ein

Es ist wichtig, dass dein Keyword im Titel Tag als auch im Description Tag enthalten ist. Dadurch erzeugst du eine Wiedererkennung zum eingegebenen Suchbegriff deiner potentiellen Kunden. Das Keyword fördert zudem dein Google Ranking.

 

#2: Vergiss deinen Unternehmensnamen nicht

Durch die Einblendung deines Unternehmensnamens, profitiert dieser vom Branding-Effekt. Denn durch die ständige Einblendung deiner Snippets prägt sich dein Unternehmensname bei deinen potentiellen Kunden ein. Deshalb wird dieser in der Regel am Ende des Title Tag angegeben.

 

#3: Meta Tags und Seiteninhalte sollten unbedingt zusammenpassen

Meta Tags beschreiben den Inhalt deiner Seiten. Wenn ein potentieller Kunden auf ein Snippet klickt, dann sollte er den vorgestellten Inhalt auf deiner Seite auch finden. Ansonsten förderst du die Absprungrate, die sich negativ auf dein Google Ranking auswirken kann.

 

#4: Nutze ein Plugin für die Erstellung von Meta Tags

Damit du deine Meta Tags einfach erstellen kannst, gibt es zahlreiche Plugins. Eines der bekanntesten, welches wir auch nutzen, ist das Plugin Yoast SEO. Durch ein einfaches Ampelsystem erkennst du, ob deine sichtbaren Meta Tags den Anforderungen von Google entsprechen. Darüber hinaus kannst du auch den Robots Tag erstellen.

 

#5: Erstelle Meta Tags erst nach Fertigstellung deines Inhalts

Es macht keinen Sinn die Meta Tags zu erstellen, bevor du den Inhalt fertiggestellt hast. Denn erst dann stehen dir die nötigen Informationen zu Verfügung, die du für die Erstellung deiner Meta Tags benötigst.

 

#6: Schau dir deine Meta Tags in Google an

Gib einfach site:“Deine URL“ (z. B. site:magnetise.de) in Google ein und schau dir deine Meta Tag im Überblick an. Dadurch kannst du alle Meta Tags durchschauen und prüfen.

 

#7: Prüfe regelmäßig die Klickrate

In der Search Console kannst du dir die Klickrate zu deinen Keywords anschauen. Wenn du siehst, dass du niedrige Klickraten zu bestimmten Keywords hast, solltest du die jeweiligen Meta Tags optimieren. Wenn du deine Meta Tags neu erstellt hast, reiche deine Seite über die Search Console zur erneuten Indexierung ein, damit sie schneller in Google erscheinen.

 

Fällt dir gerade noch ein Tipp ein, den wir nicht erwähnt haben? Teile ihn mit uns, wir freuen uns darüber. Tipp teilen

 

Fazit: Erstelle auf jeden Fall Meta Tags

Du solltest auf jeden Fall Meta Tags erstellen, damit deine potentiellen Kunden auf deine Seite gelangen und du Einfluss auf die Klickrate nehmen kannst. Daneben gehören Meta Tags zu den Rankingfaktoren von Google. Nutze deshalb die 7 Tipps, um effektive Meta Tags zu erstellen.

 

Du möchtest keine Inbound-Marketing-Tipps verpassen?

Dann lass sie dir direkt ins E-Mail-Postfach senden.

Deine Daten sind bei uns sicher! Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

 

0 291
Daniela

Leave a Reply